Corona-Pandemie: Sprunghafter Anstieg bei Fallzahlen

Minden-Lübbecke (MiX). Der Kreis Minden-Lübbecke meldet am Mittwochmittag 340 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus Covid-19 im Mühlenkreis. 46 Fälle mehr als am Vortrag. Damit ist im Vergleich zu den Vortagen ein sprunghafter Anstieg der Fallzahlen zu verzeichnen.

Minden ist mit 82 (78) Infektionen die am stärksten betroffene Kommune, gefolgt von Lübbecke (46/36) und Stemwede (44/36). Die wenigsten Infektionen verzeichnen Porta Westfalica und Rahden. Dort sind jeweils neun Fälle nachgewiesen.

Aktuell befinden sich sechs nachgewiesene Fälle in stationärer Behandlung im Johannes Wesling Klinikum in Minden, darunter ein Patient auf der Intensivstation. Die fünf anderen Personen liegen alle auf der Isolierstation. Ein weiterer Patient befindet sich weiterhin in intensivmedizinischer Behandlung im Herz- und Diabeteszentrum in Bad Oeynhausen. Insgesamt 124 (111) Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund, teilt die Pressestelle des Kreises mit.

Generell wird die Statistik des Kreises Minden-Lübbecke so geführt, dass die neuen Zahlen eines Tages immer zu denen vom Vortag hinzu gerechnet werden. In der Spalte „bestätigte Infektionen“ steht also die jeweilige Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn, in der Spalte „wieder genesen“ steht die Gesamtzahl der wieder als gesund geltenden Patienten.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt.

Minden-Xpress

Minden-Xpress.de - nur das Wichtigste aus Minden und dem Mühlenkreis Minden-Lübbecke | Ein Service von Pressebüro Amtage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.