Corona-Pandemie: Fallzahlen steigen im Mühlenkreis weiter an

Minden-Lübbecke (MiX). Der Kreis Minden-Lübbecke meldet am Donnerstagmittag 364 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus Covid-19 im Mühlenkreis. 24 Fälle mehr als am Vortrag. Minden ist mit 90 (82) Infektionen die am stärksten betroffene Kommune, gefolgt von Lübbecke (51/46) und Stemwede (46/44). Die wenigsten Infektionen verzeichnen Porta Westfalica und Rahden. Dort sind jeweils zehn Fälle nachgewiesen.

Aktuell befinden sich sechs nachgewiesene Fälle in stationärer Behandlung im Johannes Wesling Klinikum Minden. Sie befinden sich alle auf der Isolierstation. Ein 78-jähriger Patient mit Vorerkrankungen ist heute Morgen auf der Intensivstation des Johannes Wesling Klinikum Minden verstorben. Zwei weitere Patienten befinden sich in intensivmedizinischer Behandlung im Herz- und Diabeteszentrum in Bad Oeynhausen.

Insgesamt 137 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund.

Die Testergebnisse für die Reha-Klinik Holsing in Preußische Oldendorf haben ergeben, dass mit heutigem Stand vier weitere Patienten und drei weitere Mitarbeitende an COVID 19 erkrankt sind, also insgesamt 55 Personen, die aber nicht alle aus dem Kreisgebiet stammen.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt.

Minden-Xpress

Minden-Xpress.de - nur das Wichtigste aus Minden und dem Mühlenkreis Minden-Lübbecke | Ein Service von Pressebüro Amtage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.