Corona-Pandemie: Fallzahlen im Mühlenkreis weiter gestiegen

Die Fallzahlen der am Coronavirus Covid19 erkrankten Personen sind im Mühlenkreis weiter gestiegen. Foto: Gerd Altmann/Pixabay
Die Fallzahlen der am Coronavirus Covid19 erkrankten Personen sind im Mühlenkreis weiter gestiegen. Foto: Gerd Altmann/Pixabay

Minden-Lübbecke (MiX). Die Fallzahlen bei den Infektionen mit dem Coronavirus sind im Mühlenkreis weiter gestiegen. Der Kreis Minden-Lübbecke meldete am Freitagmittag 241 bestätigte Infektionen. 18 Infektionen mehr als am Vortag. 54 (Vortag: 37) Erkrankte sind inzwischen genesen. Die meisten bestätigten Fälle gibt es in Minden (61), gefolgt von Lübbecke (35) und Stemwede (32).

Wie Kreis-Pressesprecherin Sabine Ohnesorge mitteilt, werde die Statistik so geführt, dass die neuen Zahlen eines Tages immer zu denen vom Vortag hinzu gerechnet werden. Aktuell befinden sich drei nachgewiesene Fälle in stationärer Behandlung im Johannes Wesling Klinikum Minden. Sie werden alle auf der Isolierstation versorgt, keiner auf der Intensivstation. Insgesamt 54 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund.

Abstand halten auch beim Einkaufen

Die meisten Bürgerinnen und Bürger halten sich vorbildlich an die geltenden Kontaktverbote und Einschränkungen. Das ist nicht immer einfach, zum Beispiel beim regelmäßigen Einkauf. Hier haben die Geschäfte schon selbst einiges unternommen, um den aktuell erforderlichen Schutz für alle zu gewährleisten. Auch hier liegt es an jedem und jeder Einzelnen, sich selbst allen anderen gegenüber so rücksichtsvoll wie möglich zu verhalten. Hier einige Beispiele: Nicht nur an der Kasse, sondern auch zwischen den Regalen auf Abstand achten. Die Waren aus dem Regal nehmen und direkt in den Einkaufskorb oder –wagen legen – einmal angefasste Waren nicht wieder ins Regal zurücklegen. Vor und nach dem Einkaufen auf Handhygiene achten, Abstand zu anderen halten und auf die bekannte Husten- und Niesetikette achten.

„Ein intakter und gut funktionierender Einzelhandel ist der Garant für unsere heimische Wirtschaft“, sagt Landrat Dr. Ralf Niermann. „Bitte unterstützen Sie unsere Läden, wo immer es geht – denn für uns alle ist es wichtig, dass sie uns für die Zeit nach Corona erhalten bleiben. So kann jede und jeder auch von zuhause aus weiterhelfen: Bestellen Sie bei lokalen Geschäften. Viele kleine Unternehmen bieten inzwischen einen Lieferservice. Dies betrifft nicht nur Restaurants sondern z.B. auch Bücherläden, Blumenläden oder einzelne kleine Geschäfte. Fragen Sie doch einfach mal nach.“

Zeichen der Solidarität

Der Kreis hat außerdem auf dem Standortportal eine neue Rubrik #WirFürDenMühlenkreis eingerichtet. Unter https://standort-minden-luebbecke.de/Standort/-WirF%C3%BCrDenM%C3%BChlenkreis/ können Unternehmen, Vereine, Kliniken etc. aus dem Mühlenkreis, die in diesen Tagen ein Zeichen der Solidarität setzen wollen oder die täglich für die Menschen im Einsatz sind, ihre Fotos veröffentlichen.

 

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt.

Minden-Xpress

Minden-Xpress.de - nur das Wichtigste aus Minden und dem Mühlenkreis Minden-Lübbecke | Ein Service von Pressebüro Amtage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.